NichtraucherHelden-App bei diagnostizierten Tabakabhängigkeit

Folgen

Kurzprofil der Gesundheits-App

Die App dient der Behandlung und Linderung einer diagnostizierten Tabakabhängigkeit. Durch ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Nichtrauchercoaching wird Patientinnen und Patienten geholfen, ihre Tabakabhängigkeit zu überwinden. Die App begleitet Patientinnen und Patienten über einen Zeitraum von 3 Monaten, um vor allem auch nach dem Rauchstopp weitere Unterstützungsmöglichkeiten anbieten zu können.

 

Wichtig für die TeleClinic-Verordnung per Kurzattest:

  • In der Patienten-Anamnese finden Sie den Link zu einem vorausgefüllten Kurzattest für diese DiGA, das Ihnen die Verordnung erleichtern soll.
  • Die richtige PZN der DiGA ist im Kurzattest bereits für Sie hinterlegt.
  • Bei der Indikation bitte auf die Nachkommastelle achten, falls vorhanden.
  • Einen Vermerk, dass Kontraindikationen generell überprüft und ausgeschlossen wurden, haben wir Ihnen ebenfalls bereits ins Dokument eingefügt.
  • Da die Patienten das Kurzattest an ihre Krankenversicherung schicken, um den Freischaltcode zu erhalten, darf dieses aus Datenschutzgründen keine Details zum Krankheitsverlauf, der Therapie und den genauen Kontraindikationen enthalten.

 

PZN (bereits im Kurzattest vorausgefüllt)

  • Erstverordnung: 17575561 für 90 Tage.
  • Folgeverordnung: 17575578 für 90 Tage.

 

Patientengruppe (bitte im Kurzattest selbst angeben)

  • F17.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Tabak: Abhängigkeitssyndrom

 

Kontraindikationen gemäß ICD-10

  • F05 Delir, nicht durch Alkohol oder andere psychotrope Substanzen bedingt
  • F23 Akute vorübergehende psychotische Störungen
  • F25 Schizoaffektive Störungen
  • F31 Bipolare affektive Störung
  • F32 Depressive Episode
  • F33 Rezidivierende depressive Störung
  • F41 Andere Angststörungen
  • R45.8 Sonstige Symptome, die die Stimmung betreffen

 

Weitere Kontraindikation bzw. Ausschlusskriterien:

Die Anwendung bei psychiatrischen Erkrankungen mit Zeichen der akuten Depressivität oder Suizidalität sowie bei Erkrankungen mit akuten deliranten oder akuten psychotischen Störungen wird nicht empfohlen.

→ Allgemeine Informationen rund um DiGAs finden Sie hier.

→ Eine Übersicht über weitere DiGAs finden Sie hier.

→ Das offizielle DiGA-Verzeichnis des BfArM finden Sie hier.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.